Der Diamant De Beers Millennium Star

Der Diamant Millenium Star erlangte als Eigentum von De Beers Berühmtheit und steht im Mittelpunkt der Millenium-Edelsteinkollektion von De Beers. 

 

Geschichte

 

Der 1990 in Mbuji-Mayi entdeckte, massive runde Diamant mit glücksbringenden 777 Karat In Mbuji-Mayi, einem Distrikt von Zaire, ist heute der sechsgrößte runde Diamant von Edelsteinqualität, der jemals gefunden wurde. Er wurde von De Beers mitten im Bürgerkrieg von Zaire erworben, der zwischen Anfang und Mitte der 90-Jahre wütete.

 

 

Schleifen und Polieren

 

Die Mitarbeiter der Steinmetz Diamond Group benötigten 3 Jahre, um den Diamanten in seine endgültige Birnenform zu schleifen. Der Stein wurde in Belgien geteilt, in Südafrika poliert und dann für seine endgültige Bearbeitung nach New York geschickt. Der Designprozess umfasste die Konstruktion von über 100 Kunststoffmodellen des Diamanten, um den besten Schliff zu ermitteln. Dieser erwies sich als Birnenform mit 54 Facetten. Dies ist ein typisches Verfahren bei Diamanten von hohem Wert und Bedeutung, da die Polierer lieber erst an den Kunststoffmodellen experimentieren, um sicherzugehen, dass der Diamant selbst nicht beschädigt wird. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass der echte Diamant absolut perfekt poliert ist und jegliche Missgeschicke ausgeschlossen werden (wie etwa beim pinkfarbenen Diamant, der von Rio Tinto in der der Argyle-Diamantenmine geschürft wurde und beim Polieren brach).

 

In seiner bearbeiteten Form wiegt der Diamant Millennium Star 203,04 Karat, besitzt den Farbgrad D und ist Berichten zufolge der einzige Diamant der Welt, der als sowohl innen als auch außen makellos bewertet wurde. Der frühere Vorsitzende von De Beers, der verstorbene Harry Oppenheimer, lobte den Diamanten mit seinem bekannten Ausspruch: „Das ist der schönste Diamant, den ich je gesehen habe.“ Mit Sicherheit ist er einer der größten Diamanten, nur übertroffen vom Centenary-Diamant mit 273,85 Karat.

  

Heute

 

Der Millennium Star wurde im Jahr 1999 gemeinsam mit den weiteren Edelsteinen von De Beers (einschließlich des blauen Diamanten Heart of Eternity mit 27,64 Karat) im London Dome ausgestellt. Der Diamant war auch Teil einer Ausstellung namens The Splendor of Diamonds im Jahr 2003 im Smithsonian Institute in Washington, D.C. (neben dem genannten Diamant Heart of Eternity). Weitere Edelsteine dieser Ausstellung waren der Steinmetz Pink (jetzt unter Pink Dream bekannt), der Allnat-Diamant, der Pumpkin-Diamant, der Moussaieff Red und der Ocean Dream. 

 

Der aktuell größte geschliffene farblose Diamant nach Gewicht ist der modifizierte, herzförmige Centenary-Diamant mit 273,85 Karat (54,770 g) des Farbgrads D.

 

Stöbern Sie in der Kollektion Farblose Diamanten von Leibish & Co

Verwandte Artikel über Diamanten

The Centenary Diamond
The Cullinan Diamond - Seven Principal Stones from Largest Diamond in the W
Investors See Potential in Blue
David vs. Goliath; How My Diamonds Continue to Beat Warren Buffett and His Thirst for Coke!
Video Gallery
icon scroll icon scroll