Häufig gestellte Fragen rund um Argyle-Diamanten

Ob Ihre Marke den Sprung von einer einfachen Markenbezeichnung zum echten Geschäftserfolg geschafft hat, merken Sie daran, ob der Name Ihres Unternehmens zum Synonym für einige der beliebtesten Artikel wird, die Sie produzieren. Nehmen Sie zum Beispiel Kleenex. Kleenex ist als Hersteller von Papiertüchern so bekannt und renommiert, dass viele Menschen auf der ganzen Welt ein weiches Papiertuch einfach als „Kleenex“ statt als Tuch bezeichnen. Dasselbe gilt für Tempo als Synonym für Papiertaschentücher, Tesa für transparentes Klebeband, Uhu für Alleskleber und vieles mehr. Die Argyle-Mine in Australien ist der führende Produzent pinkfarbener Diamanten, doch reicht diese Tatsache schon aus, damit der Name Argyle Hand in Hand mit pinkfarbenen Diamanten geht?

 

Leibish ist für seine Kollektion an exquisiten Argyle-Diamanten in Violett, Blau, Rot und Pink bekannt.

 

 

Mit ihrer steigenden Beliebtheit und hohen Preisen steigt auch das Interesse für den Namen Argyle, die Diamanten der Mine und deren Preise. Hier sehen Sie einige der häufigsten Fragen rund um Argyle-Diamanten.

 

1. Was und wo ist die Argyle-Mine?

 

Die Argyle-Mine ist eine der berühmtesten Diamantenminen der Welt. Aus der Mine in Westaustralien stammt der Großteil der weltweit abgebauten pinkfarbenen Diamanten, doch in der Mine werden auch Diamanten anderer Farben geschürft.

 

Die Argyle-Diamantenmine in Australien

Die Argyle-Diamantenmine in Australien

 

2. Wie viele Diamanten werden in der Argyle-Mine geschürft?

 

Als eine der größten Diamantenminen der Welt produziert die Argyle-Mine Diamanten mit einem Gewicht von ca. 8 Millionen Karat pro Jahr. Allerdings besitzen lediglich 5 % der Steine dieser astronomischen Menge Edelsteinqualität. Die folgende Tabelle von Diamcore Mining Inc. zeigt die Vergleichsmengen der von jedem Land produzierten Diamanten.

 

Diamcore Mining Inc. Tabelle der Diamantenproduktion nach Land

 

3. Welche farbigen Diamanten werden in der Argyle-Mine gefunden?

 

Die Argyle-Mine ist zwar für ihre pinkfarbenen Diamanten bekannt, doch sie produziert in erster Linie weiße Diamanten. In der Mine wird aber auch ein großer Teil der auf dem Markt erhältlichen braunen Diamanten abgebaut. Die Anzahl der heiß begehrten Diamanten in Pink, Purpur und Rot aus der Argyle-Mine ist zwar relativ gering, doch höher als bei jeder anderen Diamantenmine.

 

Die 17 Argyle-Diamanten, die bei dem Argyle-Tender für pinkfarbene Diamanten (Argyle Pink Diamond Tender) 2012 erworben wurden

 

Was die Diamanten der Mine so besonders macht, sind die atemberaubenden Farben der abgebauten Steine.

 

4. Was ist der Argyle-Diamanten-Tender (Argyle Diamond Tender)?

 

Der jährliche Argyle-Diamanten-Tender ist eine exklusive Veranstaltung, bei der die edelsten Diamanten der Mine einer handverlesenen Auswahl an eingeladenen Gästen präsentiert werden, die auf die Steine bieten können und möglicherweise einige der unglaublichsten Diamanten des Planeten mit nach Hause nehmen.

 

Shmulik Polnauer, Leibish & Co.s GIA GG -Edelsteinexperte, beim Prüfen der Argyle-Tender-Diamanten

Beim jährlichen Argyle-Tender werden zwischen 40 und 60 der besten Diamanten präsentiert, die im vergangenen Jahr produziert wurden.

 

Ein einziges Angebot wird für jeden der Tender-Diamanten gemacht und nur der höchste Bieter erhält den Zuschlag.

 

 

5. Warum sind Argyle-Diamanten so teuer?

 

Die Argyle-Mine produziert zahlreiche außergewöhnliche pinkfarbene Diamanten. Dazu muss gesagt werden, dass die pinkfarbenen Steine, erst recht die blauen und roten Diamanten, welche in der Mine produziert werden, in wirklich bezaubernden Farben gefunden werden, die extrem schwierig zu beschaffen sind. Das Unternehmen hat außerdem wunderbare Arbeit geleistet, um seiner Produktion international einen Namen zu machen, was zu einer sehr hohen Nachfrage für den Namen Argyle geführt hat. Wenn Nachfrage besteht, steigen die Preise meist in den Himmel. Ein pinkfarbener Diamant, der einem Argyle-Stein ähnlich sieht, ist sehr wahrscheinlich günstiger.

 

Ein Argyle-Diamant unter der Lupe

Wahrer Luxus in Ihrer Hand

 

Die Argyle-Mine und ihre Diamanten können ohne Zweifel auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurückblicken, doch sollte man sich nicht zum Gedanken verleiten lassen, entweder Argyle oder gar nichts. Es gibt viele andere Optionen und es kommt in erster Linie doch immer auf den Diamanten an und nicht auf den Namen, unter dem er verkauft wird.

 

Verwandte Artikel über Diamanten

article image
All About the Argyle Diamond Mine
article image
About Natural Fancy Pink Diamonds
Video Gallery
icon scroll icon scroll