Über natürliche farblose Diamanten

Der kristallklare, facettenreiche, funkelnde Diamant ist eine wahre Ikone und einer der berühmtesten und berüchtigt kostspieligsten Edelsteine der Welt. Lange Zeit waren diese kostbaren Steine das Privileg von Königshäusern, Financiers und der weltweiten Elite, doch heute finden sie sich in unzähligen Sammlungen von Millionen Männern und Frauen auf der ganzen Welt. Diamanten dienten in der Geschichte traditionell als Kronjuwelen, Teile von Schmuckstücken und als konzentrierte Form des Reichtums über Jahrtausende.

 

Der Begriff „Diamant“ stammt aus dem griechischen Wortstamm von „unzerbrechlich“ und bezeichnet die härteste Substanz der Welt. Er wird nicht aus Kohle gebildet, wie uns zuweilen Literatur und überliefertes Halbwissen glauben machen wollen. Diamanten werden unter dem Erdmantel im Laufe von Millionen von Jahren geformt, wo sie ständig starkem Druck ausgesetzt sind. Aus einer metastabilen Form von Kohlenstoff entsteht durch ständigen Druck ein sich wiederholendes geometrisches Muster aus reinem Kohlenstoff, welches in einer kristallinen Struktur angeordnet ist. In ihrer einfachsten Form erscheinen Diamanten farblos und sind am schönsten, wenn sie möglichst wenig Makel und Farbe aufweisen, die ihnen Mutter Natur mitgibt. Doch auch die Welt der Diamanten kann bunt sein, selbst wenn farbige Steine sehr selten sind. Nur bei einem von 10.000 Steinen entsteht in der Kohlenstoffsubstanz aufgrund der Integration zusätzlicher natürlicher Elemente in die Struktur des Diamanten Farbe. So entsteht beispielsweise durch das Vorhandensein von radioaktiven Isotopen eine grüne Farbe, und Ansammlungen von Bor verleihen einem Diamanten eine blaue Farbe. Außerordentlich hohe Druckbelastungen während der Bildung eines Diamanten können diesen pink oder rot erscheinen lassen, und wenn Stickstoff in die Struktur eines Diamanten aufgenommen wird, entsteht ein Braun, Gelb oder Orange. Es kann auch der Fall sein, dass sich eine ganze Kombination an Farben zeigt, diese Kombinationen werden jedoch vollkommen von der Farbvielfalt der Natur bestimmt.

 Ring mit herzförmigem Diamant und Pavé-Fassung mit Diamanten in Fancy-Pink von LEIBISH

Ring mit herzförmigem Diamant und Pavé-Fassung mit Diamanten in Fancy-Pink von LEIBISH

 

Nichtsdestotrotz ist der traditionelle farblose Diamant nach wie vor auf der ganzen Welt für seine Schönheit, Strenge und Unkompliziertheit heiß begehrt. Ob als liebevolles Geschenk, Betrugsobjekt oder Diebesbeute – Diamanten haben über die Jahrtausende stets an Beliebtheit gewonnen, und sind heute als Teil der Kultur und romantischen Liebe rund um den Globus nicht mehr wegzudenken. Da farblose Steine in der Diamantenfamilie den allergrößten Teil ausmachen, wurde für sie ein universelles Bewertungs- und Bestimmungssystem für die Diamantenmerkmale entwickelt, die 4 Hauptmerkmale, die auch als 4 Cs bezeichnet werden. Farbe (Color), Schliff (Cut), Reinheit (Clarity) und Karatgewicht (Carat) jedes Diamanten werden bewertet und auf Grundlage dieser 4 Bewertungen sein Wert bestimmt. Auch wenn ein Diamant über ein hohes Karatgewicht verfügt, kann er durchaus weniger wert sein als ein Stein mit makelloser Reinheit und perfekter Farbe. Die Farbe wird anhand einer Skala von D-Z bewertet, wobei D die höchste Note ist und Steine mit der Bewertung Z bereits einen deutlichen Gelbanteil aufweisen. Farbige Diamanten, die so genannten Fancy-Diamanten, werden anhand einer vollkommen anderen Skala bewertet. Bei ihnen kommt es darauf an, wie stark ihre Farbe hervortritt, von tieferen Farbgraden (Fancy-Tief oder Fancy-Leuchtend) bis zu schwachen Farbgraden (Fancy-Hell oder Schwach).

 

 Farbtabelle für farblose Diamanten, D-Z

Farbtabelle für farblose Diamanten, D-Z

 

Auch wenn farblose Diamanten zweifellos eine Klasse für sich sind, wird ihre Schönheit oft noch unterstrichen, wenn man sie mit farbigen Diamanten kombiniert. Genauso leuchtet die Farbe eines Fancy-Diamanten in einem Schmuckstück oft noch viel schöner, wenn der Stein von farblosen Diamanten umrahmt wird oder Seite an Seite mit diesen um die Wette strahlt. Im Gegenzug gewinnt auch Schmuck mit farblosen Diamanten oft noch an Schönheit, wenn diese von farbigen Diamanten umrahmt werden oder daneben eingesetzt werden. LEIBISH bietet eine große Auswahl sowohl farbloser als auch farbiger Diamanten als Mittel- oder Nebensteine oder auch als Melees. 

LEIBISH Ring mit doppeltem Halo mit farblosem Diamant und Stein in Fancy-Pink

LEIBISH Ring mit doppeltem Halo mit farblosem Diamant und Stein in Fancy-Pink

Verwandte Artikel über Diamanten
Article Image
About Natural Fancy White Diamonds
Article Image
About Natural Fancy Black Diamonds
Article Image
About Fancy Yellow Diamonds
Article Image
About Natural Fancy Pink Diamonds
Video Gallery