Bestimmung natürlicher Fancy-Diamanten

Die Farbe der Diamanten wird von einer Reihe an Merkmalen bestimmt. Definitionsgemäß besitzt ein perfekter farbloser Diamant keine zusätzlichen chemischen Spuren, eine strukturell perfekte Form und absolut keine Farbe. Einen solchen Stein zu finden ist allerdings nahezu unmöglich, falls er überhaupt existiert. Die unterschiedlichen, im Stein integrierten Verbundelemente bildeten einige der faszinierendsten Fancy-Diamanten, und die Nachfrage nach den farbigen Steinen wächst.

 Farben der Fancy-Diamanten

Reine natürliche Fancy-Diamanten

Von links nach rechts: Fancy Vivid Pink (Fancy-Leuchtend-Pink), Fancy Vivid Green (Fancy-Leuchtend-Grün), Fancy Vivid Blue (Fancy-Leuchtend-Blau), Fancy Vivid Yellow (Fancy-Leuchtend-Gelb) und Fancy Vivid Purple (Fancy-Leuchtend-Purpur)


 

Die Farbe wird von strukturellen Defekten im Kristallgitter beeinflusst, was sich auf die optische Transparenz auswirken kann, sowie von der Einbindung chemischer Unreinheiten in der Zusammensetzung des Steins. So ist beispielsweise die gelbe Farbe eines Diamanten umso kräftiger, je höher der Anteil des Elements Stickstoff (N) in der Zusammensetzung des Steins ist. Die blaue Farbe eines Diamanten ist umso kräftiger, je höher der Anteil des Elements Bor (B) in der Zusammensetzung des Steins ist.

 

 

 Farbskala für gelbe Diamanten

Gelbe Diamanten mit unterschiedlichen Anteilen an Stickstoff in der Zusammensetzung des Steins

 

Farbskala blauer Diamanten

Blaue Diamanten mit unterschiedlichen Anteilen an Bor in der Zusammensetzung des Steins


 

Es wird gesagt, Fancy-Diamanten gäbe es in jeder Farbe des Regenbogens. Es ist die Kombination an Sekundärfarben und unterschiedlichen Intensitäten in den Steinen, die Fancy-Diamanten so einzigartig macht. Dabei ist es faszinierend, dass unter allen Fancy-Diamanten jeder einzelne Stein etwas Besonderes mit seinen eigenen Merkmalen ist.

 

Was ist die Diamantenfarbe

 

Die Farben in der Zusammensetzung eines Diamanten entstehen durch die Verbundelemente, die in den Steinen vorhanden sind. Es ist die genau die Kombination dieser Elemente, welche diesen Steinen ihren Zauber verleiht.

 

Die unterschiedlichen Diamantenfarben sind Blau, Pink, Gelb, Orange, Grün, Braun, Grau, Schwarz, Purpur, Violett, Weiß und Rot als seltenste Farbe. Allerdings ist es natürlich so, dass – aufgrund der Seltenheit farbiger Diamanten – Steine mit einer einzigen oder reinen Farbe extrem schwierig zu erwerben sind. Bei den meisten farbigen Diamanten liegen Kombinationen aus bestimmten Farben vor, auch „Sekundärfarbtöne“ oder „Obertöne“.

 

 

Farbige Diamanten („Fancy Diamonds“)

 

 

Die einzigen natürlichen Fancy-Diamanten mit der Fähigkeit, ihre Farben kurzzeitig zu ändern, werden als Chamäleondiamanten bezeichnet. Diese Steine fallen eigentlich nicht unter eine eigene Farbkategorie. Wegen ihrer außergewöhnlichen Fähigkeit zum Wechseln ihrer Farbe werden sie allerdings in ihrer eigenen Klasse verkauft.

 

Die Farbe dieser Steine ändert sich kurzzeitig, wenn der Diamant langsam erwärmt oder eine bestimmte Zeit lang in Dunkelheit gelagert wird. Chamäleondiamanten besitzen stets eine Diamantenfluoreszenz und die vorherrschende Farbe ist immer entweder Gelb, Grün, Braun oder Grau. Die Diamantenfarbe kann Obertöne mit unterschiedlichen Kombinationen aus Grau, Grün, Gelb oder Braun enthalten.

 

 Fancy-Chamäleon

Ein Chamäleondiamanten, fotografiert in unterschiedlichen Phasen während der Erwärmung

 

 

Erfahren Sie mehr über Chamäleondiamanten.

 

 

Die drei Merkmale der Farbe

 

Die genaue Bestimmung, welche Farben in einem Stein vorliegen, ist für das ungeschulte Auge zuweilen schwierig. Diamantenexperten nutzen jedoch systematische Methoden, um die genauen Farben der Steine zu bestimmen. Die drei Merkmale, die bei der Bewertung der Diamantenfarbe herangezogen werden, sind der Ton, die Nuance und die Sättigung.

 

  • Der Ton ist der im Stein vorhandene Farbstich.
  • Die Nuanceist die Helligkeit oder Dunkelheit der Farbe.
  • Die Sättigung ist die Stärke oder die Reinheit der Farben.


Diese Merkmale werden in ihrer Gesamtheit bewertet und beurteilt, um die Steine für einen bestimmten Grad auf der Farbskala zu qualifizieren.


 

Bestimmung des Werts

 

Die zur Bestimmung des Werts eines Diamanten zugrunde gelegten Merkmale unterscheiden sich von denen zur Bewertung der Farbe. Die 3 Merkmale, welche den größten Einfluss auf den Wert haben, sind die Seltenheit der Farbe, die Intensität der Farbe und die Größe des Diamanten.

 

  • Die Seltenheit – Einige Farben der Fancy-Diamanten sind seltener als andere. Wie im Bild unten gezeigt, ist Gelb selten, Blau ist sehr selten, Pink ist extrem selten und Rot ist die seltenste Farbe.

 

 Einige seltene Fancy-Diamanten – Gelb, Blau, Pink und Rot

Extrem seltene Fancy-Diamanten
Von links nach rechts: Fancy Vivid Yellow, Fancy Vivid Blue, Fancy Vivid Pink, Fancy Red

 

 


 

  • Die Farbintensität – Auch wenn einige Farben sehr wertvoll sind, spielt die Intensität der Farbe eine große Rolle beim Preis des Steins.

 

 

Farbskala grüner Diamanten

Unterschiedliche Intensitäten von grünen Farbdiamanten

 

 


 

  • Die Größe der Diamanten – Abgesehen von der Farbkombination und der Intensität der Farbe, wirkt sich auch das Karatgewicht deutlich negativ oder positiv auf den Wert auf.

 Unterschiedliche Diamantengrößen

Unterschiedliche Diamantengrößen


Die oben genannten Merkmale werden alle gemessen und verwendet, um den Wert eines Diamanten zu quantifizieren. Es ergibt sich von selbst, dass der Wert auch von der Nachfrage auf dem Markt beeinflusst wird. Allerdings bleiben Diamanten immer, wie sie sind. Ihre Farbe verblasst niemals und sie sinken niemals im Wert. Diamanten gehören zu den wenigen dauerhaften wertvollen Vermögensposten, die einen bleibenden Wert darstellen.

 

Verfasser: Benji Margolese

Verwandte Artikel über Diamanten

article image
Diamond Color
article image
Why Diamonds Are Like Snowflakes
Video Gallery
icon scroll icon scroll